Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Wohnung einbruchsicher machen

Wohnung einbruchsicher machen

Die Wohnung steht im Regelfall täglich mehrere Stunden leer. Das macht es speziell in der dunklen Jahreszeit Langfingern leicht einzubrechen. Dabei ist nicht nur der Verlust von Wertsachen ärgerlich, auch psychische Probleme treten bei Opfern nach einem Einbruch häufig auf. So schützen Sie sich.

Egal, ob Sie auf dem Dorf oder in der Stadt wohnen: Einbrecher sind überall unterwegs. Während sie in ländlichen Gebieten häufig durch hohe Mauern, Büsche oder Bäume vor den Blicken neugieriger Nachbarn geschützt sind, ist es in der Stadt oft die Anonymität der großen Wohnanlagen, die es ihnen ermöglicht, ungesehen einzubrechen. Erleichtert wird ihnen die Arbeit zusätzlich im Herbst und Winter, wenn es draußen dunkel ist. Dann fällt noch weniger auf, wenn sich jemand an Türen oder Fenstern zu schaffen macht.

Sind Einbrecher erst einmal im Haus, wird alles gestohlen, was einen Wiederverkaufswert hat – vom Flachbildschirm über Tablet-PCs bis hin zu Schmuck oder Parfüm. Das an sich ist schon sehr ärgerlich für den Besitzer. Oft empfinden es Opfer aber als noch schlimmer, dass jemand Fremdes in ihre Wohnung eingedrungen ist – und dass das jederzeit wieder passieren könnte. Das führt dazu, dass sich der Betreffende zu Hause nicht mehr wohl, nicht mehr sicher fühlt. Allein darum ist es wichtig, dafür zu sorgen, dass kein Einbrecher ins Haus kommt. Vorsorgen können Sie, indem Sie …

  • … Türen und Fenster immer schließen, wenn Sie die Wohnung verlassen. Damit erschweren Sie Gelegenheitstätern das Handwerk.
  • … sie außerdem gegen Aufhebeln sichern und entfernen Sie Aufstiegshilfen wie Tische, Leitern oder Mülltonnen rund um das Haus. Holen Sie sich Rat bei Experten. Die Polizei ist dabei eine gute Anlaufstelle: www.einbruchschutz.polizei-beratung.de.
  • … die Rollläden herunterlassen, wenn Sie weg sind, und diese gegen Einbruch sichern.
  • … Kellerfenster vergittern.

Natürlich können Sie auch eine Alarmanlage installieren. Allerdings schlägt die oft erst an, wenn der Täter schon im Haus ist. Auch er weiß, dass er dann noch einige Minuten hat, bis der Sicherheitsdienst kommt, bei dem die Alarmanlage den Einbruch meldet. Das heißt, er kann noch Wertsachen mitnehmen.

Wichtig ist außerdem ein gutes Verhältnis zu den Nachbarn. Sind sie aufmerksam, fällt es Einbrechern schwerer, Ihre Wohnung leer zu räumen. Speziell, wenn Sie in Urlaub sind, sollten Sie vorsorgen: Beispielsweise sollten Ihre Blumen gegossen und der Briefkasten regelmäßig geleert werden. Möglicherweise können Sie Licht, Radio und Fernseher auch mithilfe von Zeitschaltuhren steuern. Dann fällt nicht so sehr auf, dass niemand zu Hause ist.

Sollte trotzdem bei Ihnen eingebrochen worden sein, ist es wichtig, dass Sie eine gute Hausratversicherung haben. Sprechen Sie mit Ihrem Sparkassenberater über die passende Police.

Wenn Sie in vorbeugend in Sicherheit investieren wollen, unterstützen wir Sie auch gerne mit einem Modernisierungskredit. Hier finden Sie alle Infos und können einen Termin vereinbaren:
https://www.sparkasse-paderborn-detmold.de/de/home/privatkunden/kredite-und-finanzierungen/wohntraeume-darlehen.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.